Das Kurfürstenbad ist seit 1. Oktober 2021 geöffnet!
Das Kundencenter Amberg und unsere Kundenbüros in Sulzbach-Rosenberg und Schwandorf sind geöffnet!

1.000-€-Dankeschön-Unterstützung von den Stadtwerken Amberg für die Freiwillige Feuerwehr Amberg – ein wichtiges Team für die Region

1.000 € Unterstützung gab es von den Stadtwerken Amberg für den Partner Freiwillige Feuerwehr Amberg auch als Dankeschön für die langjährige Unterstützung. So zum Beispiel half die Freiwillige Feuerwehr Amberg mit der Drehleiter aus, damit viele neue Vogelnistplätze an dem einen oder anderen Trafohaus, zusammen mit dem Landesbund für Vogelschutz LBV, angebracht werden konnten. Die Partnerschaft ist aber insgesamt vielfältig und ergänzend, denn ohne die Bereitstellung von Wasser könnte kein Löschzug ausrücken. Und ohne die Sicherheit gegen Brände durch die Freiwillige Feuerwehr Amberg wäre so manches Gebäude, manches Waldstück schon abgebrannt. Man ergänzt und unterstützt sich.

Zitat Bernhard Strobl Freiwilliges Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Amberg seit 1978 – Stadtbrandrat und Vorsitzender seit 1997: „„Nachdem mit dieser Aktion ein Beitrag zum Schutz der Natur geleistet wurde, hat die Feuerwehr Amberg die Anbringung der Nistkästen an den Trafostationen natürlich gerne mit dem Einsatz der Drehleiter unterstützt. Ich dankte den Stadtwerken herzlich für die Spende. Nachdem zurzeit die Sanierung der Feuerwache läuft und in diesem Zusammenhang ein neuer Wach- und Bereitschaftsraum entsteht, können wir das Geld gut gebrauchen, da die Einrichtung dieses Raumes aus Mitteln des Vereines finanziert wird.“

BILD: Einen 1.000-€-Scheck gab es für Bernhard Strobl, freiwilliges Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Amberg seit 1978, Stadtbrandrat und Vorsitzender seit 1997, aus den Händen des Stadtwerke Amberg Geschäftsführers Prof. Dr. Stephan Prechtl. Noch dazu als symbolisches Dankeschön für die „Nistkastenkasten“-Aktion zusammen mit dem Landesbund für Vogelschutz LBV wurde ihm ein Nistkasten für die „Feuerwehr Amberg“-Singvögel überreicht.

BILDNACHWEIS: Karoline Gajeck-Scheuck

Zurück