Das Kurfürstenbad ist seit 1. Oktober 2021 geöffnet!
Das Kundencenter Amberg und unsere Kundenbüros in Sulzbach-Rosenberg und Schwandorf sind geöffnet!

Neuer Stadtwerke Amberg Brunnen VIII als Ergebnis des „Wasserpakts“ zwischen der Gemeinde Freudenberg und der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH – Langjährige Kooperation zwischen der Gemeinde Freudenberg und den Stadtwerken Amberg wird gestärkt und fortgesetzt.

Die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH beliefert seit vielen Jahren die Gemeinde Freudenberg mit Trinkwasser, die damit bisher circa 50 % der benötigten Trinkwassermenge im Gemeindegebiet abdecken konnte, wobei ein Wasserschutzgebiet der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH im Bereich der Gemeinde Freudenberg liegt.

Bereits im April 2017 hat die Gemeinde Freudenberg zur Verbesserung der Druckverhältnisse und des Brandschutzes im OT Immenstetten einen Wasserlieferungsvertrag mit der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH abgeschlossen, der auch den Anschluss des Wasserverteilnetzes der Gemeinde in diesem Ortsteil an das Versorgungsnetz der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH vorgesehen hat.

Die Gemeinde hatte sich Ende des Jahres 2018, nach intensiver Prüfung verschiedener Varianten, dazu entschlossen, die bisher von ihr betriebenen Wassergewinnungsanlagen nicht zu sanieren und weiter zu betreiben, sondern den Trinkwasserbedarf nahezu vollständig über eine Belieferung durch die Stadtwerke Amberg zu decken.

Aus diesem Grund wurde Ende des Jahres 2018 zwischen der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH und der Gemeinde Freudenberg ein „Wasserpakt“ zum bestmöglichen und langfristigen Schutz der Trinkwasservorkommen im bestehenden Wasserschutzgebiet der Stadtwerke Amberg geschlossen.

Die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH errichtet deshalb aktuell einen weiteren Brunnen in ihrem bestehenden Wasserschutzgebiet, an dem sich die Gemeinde Freudenberg beim Bau und Betrieb finanziell beteiligt.

Diese Maßnahme sorgt für eine zukünftig noch höhere Versorgungssicherheit in der Trinkwasserversorgung.

Die Stadtwerke Amberg übernehmen den Betrieb des neuen Brunnens, die Aufbereitung des Rohwassers im Wasserwerk Engelsdorf. Die Übergabe des Wassers erfolgt an der neuen Druckerhöhungsanlage der Gemeinde Freudenberg, direkt neben dem Wasserwerk Engelsdorf.

Der neue Brunnen VIII wird im Bereich der bestehenden Brunnen VI und VII gebaut. Das Sachverständigenbüro für Grundwasser, Anders & Raum wurde mit der Bauoberleitung beauftragt. Die Spezialbrunnen-Bohrfirma Keller & Hahn Brunnenbau GmbH hat im Juni 2021 mit den Bohrungen begonnen, die inzwischen eine Bohrtiefe von circa 140 m erreicht haben. Im nächsten Schritt ist ein Pumpversuch vorgesehen, um die Förderleistung zu bestimmen. Angestrebt werden Fördermengen von bis zu 100 Liter pro Sekunde. Geplant ist eine Fertigstellung des neuen Brunnen VIII Mitte 2022.

Zitat: Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH, Geschäftsführer Prof. Dr. Stephan Prechtl:

„Der Wasserpakt bietet eine hervorragende Grundlage für den bestmöglichen und langfristigen Schutz der Trinkwasservorkommen in unserem Wasser-schutzgebiet. Zudem werden mit dieser Kooperation auch die Empfehlungen des gemeinsamen Schreibens des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege, des Bayerischen Gemeindetages und des DVGW (Landesgruppe Bayern) vom 14. Februar 2018 mit dem Betreff „Einhaltung der Regeln der Technik beim Betrieb der Wasserversorgung“ vorbildlich umgesetzt.“

Zitat: 1. Bürgermeister Alwin Märkl:

„Der Gemeinderat Freudenberg hat viele Jahre mit der Entscheidung gerungen, seine Eigenständigkeit bei der Wasserversorgung ganz oder teilweise aufzugeben. Mit dem unterzeichneten Wasserpakt gelang es, viele Vorteile für beide beteiligten Parteien, der Stadtwerke Amberg und der Gemeinde Freudenberg zu vereinen: Eine hohe Versorgungssicherheit mit hervorragendem Wasser bei geteilten Investitions- und Betriebskosten und die Schonung von Umwelt und Ressourcen.“

Zitat: Oberbürgermeister Michael Cerny:

„Die Zusammenarbeit der Stadtwerke mit der Gemeinde Freudenberg bringt viele Vorteile für beide Seiten. Dabei steht der Schutz unseres Trinkwassers und die Versorgungssicherheit im gesamten Versorgungsgebiet im Vordergrund. Mit dem neuen Brunnen als Teil des sogenannten Wasserpakts wird nun ein neues Kapitel dieser Kooperation aufgeschlagen.“

BILD: Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Michael Cerny (3. v. r.), 1. Bürgermeister Alwin Märkl, Gemeinde Freudenberg (2. v. r.) sowie Richard Zweck Leiter Finanzverwaltung und Bauamt der Gemeinde Freudenberg (rechts), der Geschäftsführer der Stadtwerke Amberg Prof. Dr. Stephan Prechtl (links), Dipl.-Ing. (FH) Martin Malitzke technischer Leiter und Prokurist der Stadtwerke Amberg (2. v. l.) und das Stadtwerke Amberg – Wasser – Team, M. Eng. Maximilian Deget Netze & Erzeugung (Mitte) und Thomas Lotter Team Wassergewinnung (3. v. l.) informieren sich zum aktuellen Stand der Baumaßnahmen am neuen Brunnen VIII, zur Sicherstellung der zukünftigen Trinkwasserversorgung

BILDNACHWEIS: Karoline Gajeck-Scheuck

Zurück