Sichere Versorgung – Stadtwerke Amberg beugen mit Baumaßnahmen 2024 vor

Wie bereits in den vergangenen Jahren investiert die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH auch im Jahr 2024 in die Erneuerung der Leitungsnetze Gas, Wasser und Strom um die Versorgung der Bürger so sicher wie möglich zu machen.
Im Bereich der Wasserversorgung werden insbesondere Leitungen ausgewechselt bei denen es in den letzten Jahren öfter zu Rohrbrüchen gekommen ist.
Im Bereich der Stromversorgung liegt der Focus der Maßnahmen auf der Ergänzung von Leitungen, um die zukünftigen zusätzlichen Anforderungen an das Stromnetz, erfüllen zu können.
Nicht nur mögliche Schäden an den Gas- und Wasserleitungen veranlasst die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH dazu die Rohrleitungen zu erneuern, sondern auch die anstehenden Tiefbaumaßnahmen der Stadt Amberg im Bereich Kanal- und Straßenbau sind oftmals der Auslöser für die Erneuerungsmaßnahmen im Bereich der Leitungsnetze. Meistens werden vor den Baumaßnahmen der Stadt Amberg die Versorgungsleitungen mit den dazu gehörenden Hausanschlüssen ausgetauscht. Damit kann auf lange Sicht sichergestellt werden, dass die Anwohner mit keinen weiteren Einschränkungen durch zusätzliche Baumaßnahmen rechnen müssen. Das Wichtigste ist jedoch, dass mit den Auswechslungsarbeiten die Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger wesentlich erhöht wird.
Erste Priorität der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH ist, dass die Bauarbeiten zügig durchgeführt werden können und somit so wenig Behinderungen wie möglich für die Anwohner entstehen. So kümmert sich das qualifizierte Personal der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH z. B. auch darum, dass der Zugang und die Zufahrt zu den betroffenen Grundstücken weitestgehend gewährleistet ist. Natürlich wird auch darauf geachtet, dass die Abfallentsorgung durch die Müllabfuhr weiterhin ohne große Einschränkungen möglich ist. Auch die Citybusstrecken werden bei den Planungen berücksichtigt. Da in den Hauptverkehrsstraßen der Verkehr meist nur halbseitig gesperrt werden kann, ist es durch die beengten Verhältnisse oftmals notwendig erst einmal provisorische Leitungen zu verlegen, damit die alten Leitungen ausgebaut und an gleicher Stelle die neuen Leitungen eingebaut werden können.
Die Bauüberwachung sämtlicher Baumaßnahmen erfolgt von der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH durch eigenes Personal. An vorderster Front stehen im Bereich Wasser und Gas die entsprechenden Rohrnetzmeister  Jürgen Brunner und Josef Schlaffer und beim Strom ist es Netzmeister Werner Rubenbauer die täglich die Baustellen überwachen und Ansprechpartner für alle Belange sind, die mit der Baustellenabwicklung zu tun haben.

Folgende Baumaßnahmen sind für das Jahr 2024 derzeit geplant:

  • Laurerstraße

Erneuerung der Gas- und Wasserleitung

  • Fallweg
    Erneuerung der Gas- und Wasserleitungen von der Hockermühlstraße bis Friedrich-Ebert-Straße
  • Albert-Schweitzer-Straße
    Erneuerung der Wasserleitung
    Erneuerung der Stromleitungen
  • Speckmannshofer Straße
    Erneuerung der Wasserleitung von der B85 bis zur Kreuzung Fuggerstraße
  • Schweppermannstraße
    Erneuerung der Wasserleitung
    Erneuerung der Stromleitungen
  • Jahnstraße / Turnerweg
    Erneuerung der Wasserleitungen von der Theodor-Heuss-Straße bis Bergauffahrt
  • Am Karlschacht / Schäfersteig
    Erneuerung der Wasserleitungen Leerohrverlegung für 20kV-Kabel

Zusammen mit den Tiefbauarbeiten der Stadt Amberg werden auch teilweise Leitungen in der Hauerstraße mitverlegt.
Nachdem sich die einzelnen Hausanschlüsse der Gebäude, bis zu einer Länge von ca. 15 m, in der Regel im Eigentum der Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH befinden, werden diese bei den Leitungsauswechslungen, nach Bedarf, gleich mit erneuert. Auch bei diesen Arbeiten sind die Rohrnetzmeister die erste Anlaufstelle und geben darüber hinaus auch Tipps und Hinweise, sollten z. B. die elektrischen Erdungsanlagen im Bereich der Hausanschlüsse nicht mehr den neuesten Normen entsprechen.
Alle Fragen rund um die anstehenden Baumaßnahmen Gas und Wasser, einschließlich der Hausanschlüsse, beantworten gerne die zuständigen Stadtwerke Amberg-Rohrnetzmeister Jürgen Brunner, Tel. 09621 603-710, Josef Schlaffer, Tel. 09621 603-715 und Betriebsingenieur Stefan Prüfling, Tel. 09621 603-704.
Im Bereich der Stromversorgung sind mehrere Baumaßnahmen geplant. In Krumbach wird das Stromnetz erweitert und noch in folgenden Straßen das Stromnetz ausgebaut: Rezerstraße, Kolumbusstraße, und Neuberstraße. Die Maßnahmen werden auf Grund des enormen Zubaus von PV-Anlagen notwendig. In verschiedenen Stadtteilen werden zusätzlich die 20.000 Volt Mittelspannungskabel zwischen den einzelnen Trafostationen erneuert.
Fragen rund um die anstehenden Baumaßnahmen Strom, beantwortet gerne der zuständige Stadtwerke Amberg-Netzmeister Werner Rubenbauer, Tel. 09621 603-620.
Circa 3 Millionen Euro investiert die Stadtwerke Amberg Versorgungs GmbH auch in diesem Jahr wieder in ihre Netze und leistet somit einen wesentlichen Anteil daran, die öffentliche Infrastruktur im Bereich der Stadt Amberg auf dem neuesten Stand zu halten.
Die entsprechenden Zeiträume für die einzelnen Baumaßnahmen können ab März 2024 auf der Internetseite der Stadtwerke Amberg unter der Rubrik „Baustellen“ online abgerufen werden.
BILD: 2024 gibt es wieder Baumaßnahmen, mit denen die Stadtwerke Amberg zur sicheren Versorgung mit Strom, Gas und Wasser beitragen – wie hier im Jahr 2023 am Mariahilfberg/Krankenhaus
Fotonachweis: Karoline Gajeck-Scheuck

Zurück