Weihnachtsspende 2023 3.000 € Stadtwerke Amberg

3.000 € Weihnachtsüberraschung 2023 –ein wichtiger Beitrag zur Unterstützung von sozialen Zwecken durch die Stadtwerken Amberg

Insgesamt 3.000 € überreichen die Stadtwerke Amberg, dieses Jahr statt Weihnachtsgeschenken, als Weihnachtsüberraschung.
In diesem Jahr gibt es die vorweihnachtliche, finanzielle Überraschung von den Stadtwerken Amberg für das unterschiedlichste, soziale Engagement an Organisationen. Mit dieser Spende wird auch der Einsatz und die ehrenamtliche Unterstützung Einzelner für die gesamte Gesellschaft hervorgehoben und geehrt.
Insgesamt 3.000 Euro erhalten folgende Organisationen mit ihren Projekten als Weihnachtsüberraschung 2023:

  1. Landesbund für Vogel– und Naturschutz e.V. Amberg-Sulzbach 1.Vorsitzender Christopher Trepesch: „Wir verwenden das Geld der Stadtwerke Amberg für einen Pflegeeinsatz auf unseren Grundstücken in Hirschau mit Dämme freischneiden. Da brauchen wir Man power und gutes Gerät zum Arbeiten, hierbei nützen 500 € sehr. Tatsächlich haben wir natürlich immer eine Verwendung! Wenn die Weiherdämme zuwachsen ist deren Funktion gefährdet. Diese wurden erst letztes Jahr aufwendig mit einem Bagger saniert. Hier sollten keine Bäume mehr aufkommen, deshalb muss gemäht werden. In den Weihern die mit Flachwasserzonen und Untiefen (Gumpen) gestaltet sind, haben wir schon einige seltene Amphibienarten nachweisen können und sogar einen als ausgestorben gedachten Wasserkäfer. Das ist ja spitze, dass die Stadtwerke an uns denken! Das freut uns sehr!

  2. Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach e. V. 1. Vorsitzende Petra Waldhauser „Wir würden die Spende einer Familie zukommen lassen, die Tochter, 20 Jahre kämpft seit Jahren mit der Krebsdiagnose, sitzt seit längerem im Rollstuhl, kann am gesellschaftlichen Leben nicht teilnehmen. Momentan ist Sie auf der Intensivstation und kämpft um Ihr Leben. Die Mutter alleinerziehend, 2 Töchter und die finanziellen Mittel sind sehr, sehr knapp. Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung!“

  3. Amberger Tafel e. V. 1. Vorsitzende Bernhard Saurenbach: „Seit Beginn des Krieges in der Ukraine am 24.02.2022 steht die Amberger Tafel vor einer großen Herausforderung. Vor dem Krieg registrierte die Tafel 607 Haushalte mit 905 Erwachsene und 718 Kinder. Aktuell sind es 1300 Haushalte mit 1850 Erwachsene und 1250 Kinder, darin 650 Familien aus der Ukraine. Die Herausforderung ist ein Mangel an Lebensmittel, der dank vieler Spender von Lebensmitteln gedeckt werden kann. Jeweils dienstags und freitags ist die Lebensmittelausgabe, Kunden können nur noch einmal in der Woche kommen. Pro Ausgabe kommen bis zu 400 Abholer. Ca. 90 ehrenamtliche Helfer sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Am 21. Dezember haben wir unsere letzte Ausgabe vor Weihnachten. Wir würden gerne für diesen Betrag Kaffee und Tee für unsere Senioren einkaufen.“

  4. Kinder helfen Kinder e. V. Amberg, 1. Vorsitzende Anne Wagner.: „Gerne würden wir mit den 500,- € Spendengeld eine alleinerziehende Mutter unterstützen. Leider verstarb der Mann der Frau vor kurzem und sehr plötzlich. Nun ist die Frau mit den drei Kindern auf sich alleine gestellt. Die vorherige Wohnung konnte Sie aus finanziellen Gründen nicht mehr halten und musste nun in eine neue Wohnung ziehen. Da auch schon in der alten Wohnung nicht genug passende Möbel sowie diverse Geräte wie Waschmaschine oder Trockner in guten Zustand waren, hatte es keinen Sinn gemacht, diese mit in die neue Wohnung zu bringen. Wir konnte mit unserem Verein Amberger Kinder helfen bereits einige neue Möbel sowie diverse Elektrogeräte für die Familie organisieren. Mit dem Spendengeld würden wir gerne zusammen mit der Familie noch weitere Einrichtungsgegenstände erwerben.

  5. Kindertagesstätte „Arche Noah“ Amberg, Leitung Klaudia Meindl: „Sprachförderung ist in unserer Einrichtung seit jeher ein bedeutender Bildungsbereich, der zunehmend wichtiger wird, betrachtet man Migration und Medienkonsum. Wir haben bereits einen großen Fundus an Bilder- und Geschichtenbüchern. Auch das sogenannte BISC-Programm zur Vorbeugung der Lese- und Rechtschreibschwäche ist fester Bestandteil unserer Arbeit. Zur Erweiterung unserer Materialien würden wir von den 500,00 Euro Großbildkarten für Krippe und Kindergarten anschaffen, die eine Kollegin im Rahmen einer Fortbildung kennengelernt hat (Preis pro Großbildkarte inkl. Zusatzmaterial 219,00€). Die zur Verfügung gestellte „Weihnachtsspende“ würde unsere pädagogische Arbeit bereichern und käme voll und ganz den Kindern der „Arche Noah“ zugute. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir durch Ihre Unterstützung bereits mit unseren ganz Kleinen und auch mit den Großen die Sprachförderung in unserer Einrichtung noch flexibler und abwechslungsreicher gestalten können.“

  6. Hilfsaktion für die Philippinen; Marilou Amann: „Wie immer organisiere ich die nach wie vor sinnvolle Nahrungshilfe mit meinen Verwandten und Bekannten vor Ort rein ehrenamtlich (keine Bezahlung). Auch die Lebensmittel werde stets lokal eingekauft, i gleichgroßen Mengen verpackt und gerecht verteilt in Dörfern und Gemeinden, wo ich früher selbst gelebt habe und die Lage der Armen gut kenne, oft sogar die Betroffenen selbst, denen diese Hilfe gerade durch die persönliche Beziehung ein echter Lichtblick ist. Und so heißt die Aktion auch heuer wieder „Weihnachtliches Philippinen. Dafür meinen herzlichsten Dank – auch im Namen meiner viele hundert armen Landsleute, denen hier wenigstens in dieser wichtigen Zeit des Jahres geholfen du ein Signal der Hoffnung gesendet wird vom „anderen Ende der Welt“.“

Und wieder haben die Vereine und Verbände großartiges in diesem Jahr geleistet und hierfür gibt es von den Stadtwerken Amberg die Weihnachtsspende als Unterstützung.

„Die Weihnachtsspende ist ein wichtiger Beitrag für die Arbeit der vielen wohltätigen Organisationen. Außerdem soll es auch ein Dankeschön an diese Vereine, deren Mitglieder, Helfer und Institutionen sein, für deren ständigen Einsatz zum Wohle der Menschen. Die Stadtwerke Amberg zeigen auch mit diesem Beitrag „Weihnachten sind wir“. Nur mit den Stadtwerken Amberg ist ein gemütliches, weihnachtliches Zuhause - Wärme, Braten, Licht und vieles mehr – möglich. Wir sind für unsere Bürger da.“, so Stadtwerke Amberg-Geschäftsführer Frank Backowies.
Und wieder die wichtige Bitte kam von allen Organisationen/Vereinen: „Dringend bitten wir um Mithilfe. Gesucht werden auch junge Menschen, welche sich sozial engagieren wollen. Wer dabei ist hat außer Freude und Spaß mit anderen Menschen, auch seinen wichtigen Beitrag zu unserer Gesellschaft geleistet. Diese Arbeit befriedigt und macht glücklich, daher macht mit!“
Bild: Hier strahlen Sterne und alle Beteiligten. Es freuten sich über die durch den Geschäftsführer der Stadtwerke Amberg Frank Backowies überreichte Weihnachtsspende von insgesamt 3.000 € (v. l. n. r. ) Anne Wagner „Amberger Kinder helfen“, Marina Gebhardt „Kindergarten Arche Noah“, Petra Waldhauser „Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach e. V.“, Marilou Amann „Hilfsaktion für Philippinen“, Bernhard Saurenbach „Amberger Tafel“, Christopher Trepesch und Thilo Wiesent vom „LBV-Landesbund für Vogel- und Naturschutz Bayern e. V.
Bildnachweis: Karoline Gajeck-Scheuck

Zurück